Feuerwehr
Marburg - Wehrda

 

Aktuelle Studien belegen, dass Einsatzkräfte der Feuerwehr beispielsweise bei Brandeinsätzen Belastungsgrößen ausgesetzt werden, die denen von Extremsportlern gleich kommen.  Für alle Feuerwehrangehörigen muss es daher selbstverständlich sein, Sport zu treiben und sich fit und gesund zu halten. Denn nur so kann die Einsatztauglichkeit dauerhaft erreicht und erhalten werden.
1

Ob die körperliche Fitness der Atemschutzgeräteträger ausreichend ist, wird jährlich bei der Atemschutzgewöhnungsübung geprüft. Vorrausetzung hierfür ist die gesundheitliche- und körperliche Eignung, die im Rahmen der G 26.3 Gesundheitsuntersuchung, bei Atemschutzgeräteträgern festgestellt werden muss.

Damit die Einsatzkräfte der Marburger Feuerwehren ihre körperliche Fitness erhalten und aufbauen können, steht ihnen auf der Hauptfeuerwache Marburg ein Sportraum zur Verfügung. Dieser Sportraum bietet neben einem Laufband, mehreren Fahrradergometern und verschiedenen Cardiogeräten, zwei Hantelbänke und einige weitere Trainingsgeräte. Des Weitern können Feuerwehrangehörige der Stadt Marburg kostenfrei ihre Fitness im städtischen Schwimmbad AquaMar ausbauen. Zur Unterstützung bieten ausgebildete Mitarbeiter des Fachdienstes Brandschutz im Bereich Fitness und Gesundheit nach Terminvereinbarung Geräteeinweisungen und die Erstellung von individuellen Trainingsplänen an und stehen für Fragen zur Verfügung.

32

 

fwmr mitglied banner