Feuerwehr
Marburg - Wehrda

Die Wehr

Hier finden Sie alles wissenswertes über unsere Feuerwehr.

Die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Marburg-Wehrda besteht z, Z. aus 40 aktiven Einsatzkräften, darunter fünf Frauen. 

EA

 

Hier angagieren sich die unterschiedlichsten Menschen. Vom Metzger-Gesellen über Kaufleute, Studeten und Schüler bis hin zum Textilreinigermeister sind viele Berufsbilder vertreten.

Gerade diese vielfalt macht die Feuerwehr aus, denn jeder kann sich mit dem Wissen und Können einbringen, welches er hat. Feuerwehrtechnisches Grundwissen bringen die wenigsten mit. Das ist auch nicht nötig, da dieses in Lehrgängen und Seminaren oder bei den Ausbildungsdienst vermittelt wird.

Den Einsatzdienst können Frauen und Männer ab dem 17. Lebensjahr aufnehmen. Hier beginnt dann auch die Ausbildung in verschiedensten Lehrgängen und Seminaren.  Diese werden sowohl auf Standort-, Gemeinde- und Landkreisebene, als auch an der Hessischen Landesfeuerwehrschule in Kassel angeboten.

 IMG 2485    HLFS


Die aktiven Einsatzkräfte in Wehrda treffen sich regelmäßig zweimal im Monat zu Ausbildungsdiensten. Neben diesen werden aber auch Sonderdienste angeboten um eigene Seminare organisiert und durchgeführt. Das garantiert zum einen die Handlungssicherheit im Einsatzfall, aber fördert nicht zu letzt auch die Motivation.
 
Natürlich gehört auch die Kameradschaftspflege zum Feuerwehrdienst. So unterhält die Feuerwehr Wehrda gute Kontakte zu den anderen Stadtteilfeuerwehren und anderen Hilfsorganisationen. 

P1040363
 

Gemeinsame Ausflüge sorgen für ein gutes Klima, unter den Einsatzkräften. Denn nur ein gutes Klima schafft vertrauen und das ist für unserer Arbeit sehr wichtig.

Solltest du/ sollten Sie interesse an der Arbeit in Feuerwehr gefunden haben, dann heißt es nicht gezögert! Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir würden uns freuen.

 

 

Aufgaben

Dieses Motto spiegelt die Aufgaben der Feuerwehr im Gegensatz zu ihrem Namen wohl am besten wider. Denn das Aufgabenspektrum der Feuerwehr hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt.

Waren es vor 50 Jahren vornehmlich Brandeinsätze zu denen die Feuerwehr gerufen wurde, so liegt der Schwerpunkt heute bei den “Technischen Hilfeleistungen”. Brandeinsätze hingegen machen noch knapp 50% der Einsatzstatistik aus. 

FeuerWE


Daneben wird die Feuerwehr auch vermehrt zu Einsätzen mit gefährlichen Stoffen und Chemikalien gerufen.
Dies gilt auch für die Freiwillige Feuerwehr Marburg-Wehrda, die in den vergangenen Jahren im Schnitt zu 35 Einsätzen pro Jahr gerufen wird.

Die Feuerwehr kommt sowohl beim aktiven als auch beim vorbeugenden Brandschutz zum Einsatz.Unter vorbeugenden Brandschutz versteht man die Beratung von Firmen und Privatpersonen, das Stellen von Personal für Brandsicherheitswachen, aber auch die Brandschutzerziehung von Schulklassen, Kindergärten oder Betrieben. 

VB2


Typische Einsatzgebiete sind Unfälle mit Straßen-, Schiene- oder Luftfahrzeugen, die Beseitigung von Unwetterschäden, die Befreiung von Personen aus Notlagen oder Türöffnungen für den Rettungsdienst.

VU

   

Durch die enormen Gefahren, die von gefährlichen Stoffen ausgehen, und durch die gleichzeitige Zunahme der Transporte dieser Güter, entstand in den letzten Jahren ein kontinuierlich wachsendes Aufgabengebiet für die Feuerwehr. Die Feststellung und Beseitigung dieser Gefahren sind ist hierbei der Schwerpunkt für die Einsatzkräfte. Auf Grund der hohen Anzahl möglicher Gefahren, die von einer Vielzahl unterschiedlicher Stoffe ausgeht, hält die Stadt Marburg einen eigens spezialisierten Gefahrstoffzug vor. Stationiert ist dieser Gefahrstoffzug bei der Freiwilligen Feuerwehr Marburg-Mitte.

Nicht nur die rasche Hilfe bei Schiffsunfällen, sondern auch die Beseitigung von Gefahren auf und in Gewässern, zählen zu den Aufgabengebiet der Feuerwehr. Speziell für die Rettung von ertrinkenden oder in Eis eingebrochenen Personen hält die Feuerwehr Marburg an 4 Standorten Ausrüstung für solche Einsätze vor. Darunter ist auch der Standort Wehrda.

2008 05 10 u2 chemie 2
 

 

Einsatzgebiet 

Die Freiwillige Feuerwehr Marburg- Wehrda ist primär für den Ortsbereich und angeschlossene Gewerbeflächen zuständig, welche als ein Schutzbereich definiert sind. Als Teileinheit der Feuerwehr Marburg können wir aber auch im gesamten Stadtgebiet eingesetzt werden. 

PICT0309
 

Wehrda liegt direkt an der Lahn und hat eine Größe von 812 ha, davon sind ca. 340 ha Waldfläche.
Die Einwohnerzahl liegt bei ca. 6500. Der Ort unterteilt sich in den alten Ortskern und das Neubaugebiet, welches sich in Richtung der Feldgemarkung "Weißen Stein" erstreckt. Südlich grenzt der Stadtteil direkt an die Kernstadt, nordöstlich an die Gemeinde Cölbe und nordwestlich befindet sich die Gemeinde Lahntal. 
 
Westlich zum Ortskern erstreckt sich das Einkaufszentrum Wehrda mit Bau- und Heimwerker-, sowie Lebensmittelmärken und einer Vielzahl von weiteren Einzel- und Großhandelsunternehmen. Außerdem betreibt das LHW (Lebenshilfewerk Marburg-Biedenkopf) dort die Lahnwerkstätten Marburg, inklusive eines Wäschereibetriebes. Insgesamt sind dort ca. 300 Menschen beschäftigt, ein Großteil mit geistigen- und körperlichen Behinderungen.

Am Ortsrand, in Richtung Einkaufszentrum, liegt außerdem noch ein Wasserkraftwerk der Stadtwerke Marburg GmbH. Diese ist auch Bertreiber der drei einzigen Windkraftanlagen im Stadtgebiet, welche sich an der alten Weinstraße in der Feldgemarkung Wehrda befinden. Im Ort selbst sind ein Alten- und Pflegeheim mit ca. 60 Plätzen, zwei städtische und eine freie integrative Kindertagesstätte mit insgesamt ca. 240 Plätzen, mehrere Arzt- und Tierarztpraxen, eine Apotheke und mehrere kleine Handwerks-, Einzelhandels und Gastronomiebertriebe angesiedelt. Die Grundschule in Wehrda bieten Platz für ca. 238 Schülern.

In Wehrda hat auch das zweite städtische Krankenhaus seinen Standort. Das Diakonie-Krankenhaus Wehrda ist ein Akutkrankenhaus mit 193 Planbetten und den Abteilungen für Innere Medizin, Geriatrie, Chirurgie, Gynäkologie, Entbindung sowie Anästhesie. Für die gemeinsame gute Zusammenarbeit mit dem Unversitätsklinikum Gießen und Marburg, verfügt das DKH Wehrda über eine interdisziplinäre Intensivstation sowie den Funktionsbereich der Radiologie. Auf dem Gelände sind außerdem Labore, eine Rehapraxis, verschiedenste Facharztpraxen.

Des Weiteren bertreibt die Diakonische Gemeinschaft neben dem Krankenhaus zwei Wohnunterkünfte, mit 120 Wohneinheiten und ein Begegnungszentrum mit ca. 45 Zimmern. 

Auch der Flussverlauf der Lahn führt durch bzw. an unserem Stadtteil vorbei, sodass auch hier die Gefahrenabwehr durch die Feuerwehr Wehrda übernommen wird. Neben zahlreichen Kreis- und Landesstraßen wird auch ein Abschnitt der Bundesstraße 3 (in nördlicher und südlicher Ausdehnung) durch die Einsatzkräfte betreut.

 

 

 

Sportprogramm

Aktuelle Studien belegen, dass Einsatzkräfte der Feuerwehr beispielsweise bei Brandeinsätzen Belastungsgrößen ausgesetzt werden, die denen von Extremsportlern gleich kommen.  Für alle Feuerwehrangehörigen muss es daher selbstverständlich sein, Sport zu treiben und sich fit und gesund zu halten. Denn nur so kann die Einsatztauglichkeit dauerhaft erreicht und erhalten werden.
1

 

Ob die körperliche Fitness der Atemschutzgeräteträger ausreichend ist, wird jährlich bei der Atemschutzgewöhnungsübung geprüft. Vorrausetzung hierfür ist die gesundheitliche- und körperliche Eignung, die im Rahmen der G 26.3 Gesundheitsuntersuchung, bei Atemschutzgeräteträgern festgestellt werden muss.

Damit die Einsatzkräfte der Marburger Feuerwehren ihre körperliche Fitness erhalten und aufbauen können, steht ihnen auf der Hauptfeuerwache Marburg ein Sportraum zur Verfügung. Dieser Sportraum bietet neben einem Laufband, mehreren Fahrradergometern und verschiedenen Cardiogeräten, zwei Hantelbänke und einige weitere Trainingsgeräte. Des Weitern können Feuerwehrangehörige der Stadt Marburg kostenfrei ihre Fitness im städtischen Schwimmbad AquaMar ausbauen. Zur Unterstützung bieten ausgebildete Mitarbeiter des Fachdienstes Brandschutz im Bereich Fitness und Gesundheit nach Terminvereinbarung Geräteeinweisungen und die Erstellung von individuellen Trainingsplänen an und stehen für Fragen zur Verfügung.

3   2

 

 

Dienstgrade in Hessen

 

 fMA Feuerwehrmannanwärter 
   
 fm Feuerwehrmann
   
 ofm Oberfeuerwehrmann
   
 hfm Hauptfeuerwehrmann
   
lm Löschmeister
   
olm Oberlöschmeister
   
hlm Hauptlöschmeister
   
bm Brandmeister
   
obm Oberbrandbrandmeister
   
hbm

Hauptbrandmeister

 

fwmr mitglied banner